Unbekannter spricht Kinder in Münster an

Schulgebäude und Schulhof der Grundschule Kinderhaus West

Unbekannter spricht Kinder in Münster an

  • Vorfälle an Grundschulen
  • Hinweise auf neun Fälle
  • Polizei zeigt Präsenz

An den Grundschulen in Münster sind Eltern, Lehrer und die Polizei alarmiert. Immer wieder sollen ein oder mehrere unbekannte Männer Schülerinnen angesprochen haben.

Der letzte Vorfall ereignete sich am Freitagmorgen (14.12.2018) an der Grundschule Kinderhaus-West: Ein Mann mit einem Motorroller soll am Schulzaun eine Schülerin auf dem Schulhof angesprochen haben. Er wolle ihr süße Katzenbabys zeigen. Das Mädchen rannte vor ihm weg und vertraute sich sofort einer Lehrerin an.

Schule schaltet Polizei ein

Schulleiter Andreas Born

Schulleiter Andreas Born ist besorgt

Schulleiter Andreas Born informierte sofort alle Eltern und bat sie, ihre Kinder persönlich abzuholen. Auch die Polizei wurde eingeschaltet. Im Unterricht wurde das Thema angesprochen und auch die Eltern wurden gebeten, mit ihren Kindern darüber zu sprechen.

In dieser Woche gab es schon zwei ähnliche Fälle im Stadtteil Münster-Kinderhaus. Deswegen wünscht sich Schulleiter Born auch "eine sichtbare Präsenz der Polizei im Stadtteil". Die meisten Eltern seien zwar besorgt aber auch besonnen.

Mehrere Hinweise auf Vorfälle

Schulgebäude hinter einem Zaun

Auch von anderen Schulen werden Vorfälle gemeldet

Die Polizei in Münster hat seit Mitte November neun Hinweise auf solche Situationen im gesamten Stadtgebiet. Nur in einem Fall stellte die Polizei eine strafbare Handlung fest, nämlich als ein Unbekannter ein Mädchen an den Arm gegriffen habe. Die Eltern haben Anzeige erstattet.

Ob es immer wieder derselbe Mann ist, das ist zur Zeit noch unklar. "Es gibt unterschiedliche Personenbeschreibungen", so Polizeisprecherin Angela Lüttmann. Sie betont, dass "alle Hinweise sehr ernst" genommen werden. Wichtig sei, dass die Kinder wie im Fall am Freitagmorgen sich einem Erwachsenen anvertrauen und auch die Polizei eingeschaltet werde.

"Wir haben die Situation im Blick und stehen im Kontakt mit Schulen, Eltern und Schülern", so die Polizeisprecherin. Auch im Schulumfeld sei man deutlich präsenter.

Stand: 14.12.2018, 20:00

Weitere Themen