XXL-Umzug im LWL-Naturkundemuseum Münster

XXL-Umzug im LWL-Naturkundemuseum Münster

Von Petra Brünstrup

Im LWL-Naturkundemuseum in Münster stehen die Umzugskartons parat: Weit über zwei Millionen Objekte - von der Spitzmaus bis zum Eisbär - wechseln in ein neues modernes Magazin. Ein XXL-Umzug.

Zwei Frauen halten einen Kasten mit Schmetterlingen

Allein die Schmetterlingssammlung umfasst 500.000 Objekte. Sie lagern in Schubladen, die vorsichtig in Container verpackt werden und dann im Umzugswagen auf die Reise gehen.

Allein die Schmetterlingssammlung umfasst 500.000 Objekte. Sie lagern in Schubladen, die vorsichtig in Container verpackt werden und dann im Umzugswagen auf die Reise gehen.

Das LWL-Naturkundemuseum besitzt weit über eine Million Insekten. Viele davon haben Hobby-Biologen in aller Welt gesammelt und dem Museum zur Verfügung gestellt.

Auch der Eisbär muss mit. Allerdings: Bevor er ins neue Magazin wechselt, muss der Bär in den Gefrierschrank, aus hygienischen Gründen. In seinem Pelz haben sich in den vergangenen vierzig Jahren Milben und andere Schädlinge breit gemacht.

Die Pflanzensammlung zählt mit 500.000 getrockneten und gepressten Pflanzen, Moosen, Flechten und Pilzen zu den größten in Nordrhein-Westfalen. Die ältesten Exemplare sind 250 Jahre alt. Für den Umzug wird jedes Blatt gesichtet und mit einer Nummer versehen. Alles muss seine Ordnung behalten.

In einem alten Magazin des Museums warten die Papageien darauf, verpackt zu werden. Weil das Museum so viele Exponate besitzt, waren diese auf mehrere Lager in der Stadt verteilt. Im neuen Magazin ist alles unter einem Dach.

Startklar: Das Museum besitzt allein 26.000 Vögel.

Die kleinen Spitzmäuse reisen wie die meisten Exponate in Kartons, für die großen Tiere wie Giraffe oder Ochse gibt es keine Behälter. Sie werden unverpackt transportiert.

Zwei Jahre lang hat sich das LWL-Naturkundemuseum auf den XXL-Umzug von den alten in das neue Magazin vorbereitet. Den Neubau im Norden von Münster hat der LWL für gut 14 Millionen Euro errichten lassen.

Bis Anfang April soll der Umzug über die Bühne sein. Bis dahin werden noch hunderte LKW mit präparierten Tieren und Pflanzen durch Münster fahren.

Stand: 14.02.2019, 14:29 Uhr