OWL-Textilhändler fürchten Insolvenzen durch Corona-Einbußen

Winterschlussverkauf in Textil-Geschäften

OWL-Textilhändler fürchten Insolvenzen durch Corona-Einbußen

  • Frühjahrsmode noch nicht verkauft
  • Handelsverband: "Nie dagewesene Herausforderung"
  • Appell: Lokal einkaufen, Insolvenzen abwenden

Die Textileinzelhändler in Ostwestfalen-Lippe wissen nicht mehr wohin mit ihrer Ware. Die Frühjahrsmode konnte nicht verkauft werden, jetzt stehen die Container mit Sommerware vor der Tür.

Sechs Wochen keine Kundschaft

Zu 100 Prozent Ware nicht verkauft – und das sechs Wochen lang – das habe es in der Firmengeschichte noch nie gegeben, schildern OWL-Einzelhändler die Lage. Frühjahrsmode, unter anderem Übergangsjacken, hängen noch in den Läden. Die sind voll.

Initiative "Händler helfen Händlern" ist erfolgreich

WDR 5 Westblick - aktuell 22.04.2020 04:08 Min. Verfügbar bis 22.04.2021 WDR 5 Von Detlef Proges

Download

Appell an die Kunden: lokal einkaufen!

Jetzt kommen täglich neue Lieferungen mit Sommerkleidung. Wochenlang seien diese Textilien bei den Lieferanten in Asien, in der Türkei oder in Italien zurückgehalten worden. Doch jetzt sei man verpflichtet, die Ware anzunehmen. Insolvenzen der Läden vor Ort könnten nur durch mehr lokalen Absatz abgewendet werden.

Amazon und die Einzelhändler Servicezeit 02.04.2020 05:14 Min. UT Verfügbar bis 02.04.2021 WDR Von B. Bonk, B. Brückner

Stand: 07.05.2020, 07:01