Schillerplatz Iserlohn: Investoren-Wettbewerb abgesagt

Kein Wettbewerb um Iserlohner Schillerplatz 02:45 Min. Verfügbar bis 18.02.2020

Schillerplatz Iserlohn: Investoren-Wettbewerb abgesagt

  • Vieles spreche gegen einen Investor
  • Stadt will das Großprojekt selbst umsetzen
  • Mitte März soll der Rat diskutieren

Die Stadt Iserlohn will den Umbau des Schillerplatzes selbst in die Hand nehmen. Für das Großprojekt war eigentlich ein Investorenwettbewerb geplant. Der ist damit abgesagt: Zu groß seien die Risiken und Abhängigkeiten von einem möglichen Investor. 

Schillerplatz Iserlohn

Der Schillerplatz an einem Markttag

Dieser müsse vor dem Neubau erstmal rund 10 Millionen Euro in das Fundament des Platzes stecken. Diese Gründung liegt bisher wie eine Platte auf zu weichem Boden. Sie muss erneuert und mit Pfählen stabilisiert werden. Außerdem befinden sich dort auch zwei Bergbauschächte.

Boden am Schillerplatz macht Probleme

Die Schillerplatzbrücke und das Parkhaus sinken ab und müssen für den neuen Schillerplatz erstmal abgerissen werden. Trotz dieser massiven Bodenprobleme will die Stadt das Großprojekt 2026 fertigstellen. Ein Jahr später als ursprünglich geplant.

Schillerplatz Iserlohn - Rathaus

Der Iserlohner Rathaus am Schillerplatz

Vom Umbau in Eigenregie erhoffe man sich weniger Risiken und eine Zeitersparnis, so der Aufsichtsrat der Schillerplatz GmbH. Wenn diese GmbH aufgestockt würde, könnten die Mitarbeiter den weiteren Umbau mit externen Planern und Architekten umsetzen. 

Kosten bis zu 100 Millionen Euro möglich

An den Kosten für das Projekt Schillerplatz ändert sich durch den Verzicht auf einen Investor nichts: auf 50 bis 100 Millionen Euro werden die Gesamtkosten geschätzt. Die Stadt hofft auf Fördergelder von Bund und Land. Das Thema ist im März (19.03.2019) wieder auf der Tagesordnung im Rat.

Stand: 18.02.2019, 07:09