Erwitte: Neues Überholverbot auf A44

Überholverbot für LKW auf A44 00:47 Min. Verfügbar bis 24.01.2020

Erwitte: Neues Überholverbot auf A44

  • Unfälle bei Erwitte häufen sich
  • Erwitter Bürger hatten sich beschwert
  • Überholverbot gilt demnächst auf mehr als 40 Kilometern

Stoßstange an Stoßstange fahren die Lkw auf der A44. Ob in Richtung Dortmund oder in Richtung Kassel – überall dasselbe Bild. Bisher scherten viele Lkw-Fahrer aus, um den Vordermann zu überholen.

Das verursacht auch brenzlige Situationen, es entstehen Rückstaus und die Unfälle häufen sich, vor allem im Bereich Erwitte. Das sagt die Unfallkommission der Bezirksregierung Arnsberg.

Erwitter Autofahrer: Stress auf der A44

Vertreter der Behörde, der Polizei und von Straßen.NRW haben sich die Strecke in den vergangenen Wochen intensiv angeguckt. Für diese Inspektion war aber nicht nur die erhöhte Unfallstatistik ausschlaggebend, sondern auch Beschwerden von Erwitter Bürgern.

Sie hatten sich an einen heimischen Landtagspolitiker gewandt und den zunehmenden Stress durch das gegenseitige Überholen von Lkw auf der Autobahn 44 beklagt.

Schilder kommen in den nächsten Monaten

Lkw überholt Lkw, dahinter stauen sich Pkw

Das Verbot gilt bald von morgens bis abends in beiden Richtungen. In den nächsten zwei Monaten werden die Schilder dazu aufgestellt. Dann müssen Lkw-Fahrer auch nach der Anschlussstelle Erwitte/Anröchte – in beiden Richtungen – Kolonne fahren.

Die neue Verbotsstrecke ist 14 Kilometer lang. Insgesamt sind im Bereich Erwitte täglich 41.000 Fahrzeuge unterwegs, mehr als ein Drittel davon sind Lkw.

Stand: 24.01.2019, 17:48