Tuberkulose-Fall: Person in Lüdenscheid erkrankt

Tuberkulose-Fall in Lüdenscheid 02:37 Min. Verfügbar bis 17.09.2020

Tuberkulose-Fall: Person in Lüdenscheid erkrankt

  • Kontaktpersonen ermittelt
  • Schulen in Halver und Lüdenscheid betroffen
  • Blutproben werden entnommen

In Lüdenscheid ist eine volljährige Person an offener Tuberkulose erkrankt. Das hat das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises am Dienstag (17.09.2019) bestätigt. Die Person wird derzeit im Krankenhaus behandelt.

Kontaktpersonen bereits ermittelt

Wegen der Ansteckungsgefahr wurden jetzt enge Kontaktpersonen ermittelt, die eine Blutprobe abgeben müssen. Es geht um mehr als 50 Schüler und Lehrer aus Halver und Lüdenscheid, die die erkrankte Person in den letzten Monaten besucht hatte. "Bei uns herrschte erstmal Verunsicherung. Tuberkulose ist eine Krankheit, die weit weg ist von der einzelnen Person, da erschrickt man sich natürlich."

Info-Veranstaltung an Schulen

Tuberkulose / Röntgenbild

So sieht Tuberkulose auf einem Röntgenbild aus.

Am Montagnachmittag (16.09.2019) gab es in beiden Schulen Informationsveranstaltungen des Kreisgesundheitsamtes. Sollte es weitere Erkrankte geben, werden sie zunächst geröntgt, weiter behandelt und über Monate beobachtet.

Der Lungenfacharzt Franz Stanzel aus Hemer hält eine Ansteckung für unwahrscheinlich. "Es braucht immer einen sehr, sehr engen Kontakt zum Patienten, der dann auch die Bakterien aushusten muss."

Bei Tuberkulose handelt es sich um eine meldepflichtige, aber nicht hochansteckende Krankheit. Im Märkischen Kreis gab es bislang in diesem Jahr neun Tuberkulose-Erkrankungen. 2018 waren es 18 Erkrankte.

Dr. Franz Stanzel, Chefarzt Lungenklinik Hemer, zu Tuberkulosefall in Lüdenscheid

00:26 Min. Verfügbar bis 17.09.2020

Stand: 17.09.2019, 09:00