Stadtwerke in Detmold bohren für Trinkwasser 400 Meter tief

Trinkwasser fliesst in einem Wasserwerk aus einer Amatur in ein Glas

Stadtwerke in Detmold bohren für Trinkwasser 400 Meter tief

Die Stadtwerke wollen aus einem 400 Meter tiefen Brunnen Trinkwasser gewinnen. Die aufwendigen Bohrarbeiten beginnen heute. Insgesamt kostet der Brunnenbau 1,2 Millionen Euro.

Normalerweise wird für die Trinkwasser-Versorgung nur etwa 80 bis 100 Meter tief gebohrt. Am Standort Heidental liegt das Grundwasser aber wegen der geologischen Struktur des Bodens viel tiefer. Nach Angaben der Stadtwerke hat es eine ausgezeichnete Qualität und einen geringen Härtegrad.

Deckung von bis zu 40 Prozent Wasserbedarf

Die Bohrarbeiten dauern bis zum nächsten Frühjahr. Im Heidental sind dann ab Sommer insgesamt vier Brunnen vorhanden, die bis zu 40 Prozent des Detmolder Wasserbedarfs auch bei Trockenheit und Hitze sichern sollen.

Vor allem werden über das Heidental die Stadtteile Hiddesen, Pivitsheide, Heidenoldendorf und die Innenstadt im Norden versorgt. Laut Stadtwerke soll das Projekt auch ein Schritt zur nachhaltigen Sicherung der Trinkwasserversorgung in Detmold sein.

Stand: 23.10.2020, 13:57