Wandern: Immer mehr Themenwege in Südwestfalen

Feenklang und Höhenschaukel – Landschaftstherapeutischer Weg in Brilon

Wandern: Immer mehr Themenwege in Südwestfalen

Von Corina Wegler

  • Mehr als 50 Themenwege
  • Mitmachstationen sind gefragt
  • Wanderregionen profilieren sich

In Brilon hängt ein fünf Meter großer, knallroter Acrylkranz zwischen Fichten, auf dem Waldskulpturenweg stehen riesige Kunstwerke mitten im Wald und fast überall in der Region sind Info-Tafeln zu finden, die über Geschichte und Natur informieren: Der Wald in Südwestfalen wird für Wanderer immer mehr aufgepeppt.

Um die 50 Themenwege gibt es mittlerweile in Südwestfalen. Ein großer Teil davon ist in den vergangenen Jahren entstanden, einige auch mit Geld aus dem Leader-Förderprogramm. Ein Beispiel dafür sind die "Giershagener Bergbauspuren", denen Wanderer in dem Marsberger Ortsteil folgen können.

Ehrenamtliche schaffen Themenwege

Populäre Waldmöbilierung - der Krummstab am Waldskulpturenweg

Der Krummstab auf dem Waldskulpturenweg

Oft sind es engagierte Ehrenamtliche aus dem Ort, die einen Themenweg schaffen: In Drolshagen haben kunstbegeisterte Frauen an der "KulTour" Kunstwerke aus Naturmaterialien aufgestellt. In Schmallenberg-Oberhenneborn haben Freiwillige mit dem Naturfotografen Klaus-Peter Kappest einen so genannten Fotoweg geschaffen: An den Stationen gibt es Tipps für tolle Landschaftsaufnahmen. 

Waldxylophon im Rüthener Bibertal spielen, Bodenproben am Waldfeenpfad in Brilon untersuchen - der Trend geht klar zu Mitmachstationen: "Wanderer wollen aktiv sein", sagt Sabine Risse vom Sauerlandtourismus.

Von der Masse abheben

Skultpur Blinker II am Waldskulpturenweg

Die Skulptur Blinker II auf dem Waldskulpturenweg

Nach Zahlen des Deutschen Wanderverbandes wandern in Deutschland rund 40 Millionen Menschen regelmäßig. "Die Wanderregionen versuchen, sich thematisch und inhaltlich zu profilieren und von der Masse abzuheben", erklärt Erik Neumeyer, stellvertretender Geschäftsführer des Deutschen Wandertages.

Stand: 06.07.2019, 11:05