Kleinkind bei Zimmerbrand in Lennestadt gestorben

Brand in Lenestadt-Grevenbrück

Kleinkind bei Zimmerbrand in Lennestadt gestorben

  • Kind lag leblos in verrauchter Wohnung
  • Ein Mann lebensgefährlich verletzt
  • Kriminalpolizei ermittelt

Bei einem Wohnungsbrand in Lennestadt-Grevenbrück ist am Sonntagnachmittag (03.05.2020) ein Kleinkind ums Leben gekommen, ein Mann wurde lebensgefährlich verletzt.

Als die Einsatzkräfte zu dem Brand ausrückten, fanden sie zunächst den 33-jährigen Mann, der vor dem Wohnhaus lag. Er war nicht ansprechbar und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Verletzungen durch Sprung aus dem Fenster

Die Polizei geht davon aus, dass er aus dem Fenster seiner Wohnung gesprungen war und sich dabei lebensgefährlich verletzt hat.

Brand in Lenestadt-Grevenbrück

Die Feuerwehr konnte eine Person nur noch tot bergen.

In dem Haus herrschte eine starke Rauchentwicklung. Bei den Löscharbeiten fand die Feuerwehr das kleine Kind leblos in der Wohnung. Genaue Angaben zum Alter des Jungen liegen noch nicht vor. Offen ist auch, in welchem Verhältnis der Mann zu dem Kind stand.

Die Hintergründe des Geschehens ermitteln jetzt die Staatsanwaltschaft Siegen und eine Mordkommission aus Hagen. Die Staatsanwaltschaft hat am Montag (04.05.2020) die Obduktion des Kindes angeordnet.

Stand: 04.05.2020, 13:32