Ein Toter bei Brand in Münster

Feuerwehrschriftzug

Ein Toter bei Brand in Münster

  • 54-jähriger Mann ums Leben gekommen
  • Wohnungsbrand in der Nacht zu Sonntag
  • Polizei schließt Fremdverschulden aus

Nach dem tödlichen Wohnungsbrand in der Nacht zu Sonntag (21.10.2018) schließt die Polizei ein Fremdverschulden aus. Bei dem Feuer in einer Dachgeschosswohnung war ein 54-jähriger Mann ums Leben gekommen. Zwei weitere Bewohner kamen leicht verletzt ins Krankenhaus.

Keine Hinweise auf vorsätzliche Brandtstiftung

Nach Angaben der Polizei haben sich keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung ergeben. Möglicherweise habe der 54-jährige Bewohner das Feuer aus Versehen selbst verursacht, als er sich schlafen legte.

Der Brand war nach Angaben der Polizei am frühen Sonntag (21.10.2018) kurz nach Mitternacht im Dachgeschoss des Hauses in Münster ausgebrochen. Die Bewohner mussten von der Feuerwehr aus dem Gebäude gerettet werden.

Mann starb noch am Einsatzort

Obwohl die insgesamt 40 Einsatzkräfte schnell vor Ort waren und den Brand bald danach unter Kontrolle hatten, kam für den Mann die Hilfe zu spät. Er wohnte in der Dachgeschosswohnung und starb noch am Einsatzort.

Stand: 22.10.2018, 12:03

Weitere Themen