Tornisterspende aus Ahlen für Flutopfer

Berge von verpackten Tornistern in einem Schulraum

Tornisterspende aus Ahlen für Flutopfer

Von Antje Kley

Die Fritz-Winter-Gesamtschule in Ahlen hat knapp 300 gespendete Tornister nach Eschweiler geliefert. Die Schule hatte Ende Juli zu Tornister-Spenden aufgerufen, um Schulen und Schülern in den Flutgebieten zu helfen.

"Einmalig", so beschreibt Antje Cordes aus Eschweiler das, was gerade vor ihren Augen passiert. Sie gehört zum Schulleiterteam der Don-Bosco-Grundschule in Eschweiler. Vor ihren Augen wird die Plane eines großen Anhängers gelöst.

Sie sieht nur noch Schultornister. Alle desinfiziert und gesäubert und verpackt. Dazu noch Bürosachen, Stifte, Schreibhefte und Überraschungstüten für die Kinder. So viel Hilfsbereitschaft - das macht ihr Herz ganz warm, sagt Antje Cordes.

Spendenaufruf in Ahlen

Frau und Kind packen in einem Schulflur einen Tornister

In Ahlen wurden die Tornister gesammelt

Birgit Beckmannshagen hatte die Idee. Sie ist Lehrerin an der Fritz-Winter-Gesamtschule in Ahlen. Die Überflutungen der Orte, die Zerstörungswut des Wassers - das hat sie geschockt, wie so viele. Dann dachte sie: bald fängt die Schule wieder an - was machen die Schüler, die alles verloren haben.

Also startete sie einen Spendenaufruf und war verblüfft: Von überall her, aus ganz NRW, kamen Tornister - zum Teil neu gekauft, insgesamt fast 500. Schreibwarenläden schickten hunderte Hefte und Stifte.

Tornister gehen nach Hagen und Eschweiler

Zwei Wochen dauerte die Spendenaktion - nun musste verteilt werden. Birgit Beckmannshagen kontaktierte Hilfsorganisationen und Schulämter. Dann war klar: Ein Teil geht nach Hagen, auch diese Stadt ist stark von der Überflutung betroffen. 160 Schultornister liefert sie mit ihren Helfern dorthin.

Schutt- und Müllberg vor Schulgebäude

Die Zerstörung an den Schulen ist groß

300 bringt sie am Samstag nach Eschweiler in der Nähe von Aachen. Dort ist jede dritte Schule durch die Überflutung zerstört. Der Schaden allein an der städtischen Infrastruktur beläuft sich nach bisherigem Stand auf 211 Millionen Euro, 32 Millionen Euro davon betrifft die Schulen.

Hilfe für Betroffene

Frau gibt Kindern Tornister

In Eschweiler werden die Tornister verteilt

Viele Hände packen mit an. Schultornister und Schreibsachen werden im Kunstraum der Don-Bosco-Grundschule gelagert. Der Raum ist voll, die Lehrer sind glücklich. Es gibt viele Familien, erzählen sie, die eh schon nicht viel haben und die durch die Flutwelle alles verloren haben.

Deren Kinder sollen die Tornister bekommen, das Jugendamt der Stadt Eschweiler kümmert sich um die Verteilung. Die Spende aus Ahlen - sie sei ein Lichtblick. Gerade jetzt sei so viel Hilfsbereitschaft ganz wichtig.

Tornisterspenden für Schüler:innen in Flutgebieten Lokalzeit Münsterland 20.07.2021 01:42 Min. Verfügbar bis 20.07.2022 WDR Von Antje Kley

Stand: 16.08.2021, 20:00