Kreis Warendorf will neue Beschränkungen verhindern

Gesundheitsminister Laumann gibt Pressekonferenz im Kreis Warendorf

Kreis Warendorf will neue Beschränkungen verhindern

  • Landrat Gericke kritisiert Tönnies scharf
  • Laumann fordert mehr Dolmetscher
  • Tönnies-Mitarbeiter sollen sich sicher fühlen

Bei einer Pressekonferenz am Montag (22.06.2020) haben Karl-Josef Laumann und der Landrat des Kreises Warendorf Olaf Gericke Kritik an dem Fleischproduzenten Tönnies geäußert.

Mobile Corona-Test in Warendorf

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann sagte in seiner Ansprache, man brauche dringend Dolmetscher für die Mitarbeiter. Man müsse kommunizieren können, dass sie auch im Krankheitsfall in unserer Region gut aufgehoben wären. Laumann kündigte außerdem an, die mobilen Teams für Corona-Tests ab morgen (23.06.2020) auch im Kreis Warendorf einzusetzen.

Lockdown nicht wünschenswert

Landrat Olaf Gericke teilte mit, dass nun durch die Firma Tönnies auch der Kreis Warendorf in eine schwierige Lage gebracht worden sei. Alle Neuinfektionen ließen sich zu Tönnies-Mitarbeitern zurückverfolgen. Ein Lockdown sei für den Kreis Warendorf nicht wünschenswert.

Karl-Josef Laumann kündigte an, sich noch heute noch mit dem Ministerpräsidenten Armin Laschet und anderen Mitgliedern der Landesregierung auszutauschen.

Stand: 22.06.2020, 17:30