Neue Corona-Fälle bei Tönnies

Tönnies

Neue Corona-Fälle bei Tönnies

  • 46 weitere Mitarbeiter postiv auf Corona getestet
  • 100 Mitarbeiter in Quarantäne
  • Tönnies-Mitarbeiter zu Gesprächen beim Kreis Gütersloh

Im Schlachtereibetrieb Tönnies in Rheda-Wiedenbrück sind weitere 46 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Rund 100 Mitarbeiter wurden in Quarantäne geschickt, teilte Tönnies am Montag (15.06.2020) mit.

130 Infektionen insgesamt

Im Unternehmen wurden bisher 13.000 Corona-Tests durchgeführt. Dabei wurden insgesamt 130 Infektionen nachgewiesen worden. Die Sieben-Tages-Inzidenz stieg im Kreis Gütersloh am Montag auf 25,3 an. Bedeutet: Es gibt 25,3 Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen je 100 000 Einwohner. Ab 50 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner würden bisherige Corona-Lockerungen teilweise wieder aufgehoben werden.

Tönnies zu Gesprächen beim Kreis Gütersloh

Wegen der vielen Corona-Infektionen in seinem Konzern musste Chef Clemens Tönnies am Dienstag (16.06.20020) beim Landrat des Kreises Rede und Antwort stehen. Einem Unternehmenssprechers zufolge arbeiten fast alle infizierten Mitarbeiter im Werk in Rheda in der Abteilung, in der Schweine zerlegt werden; nicht nur ausländische Werkvertragsarbeiter, sondern auch Techniker und andere Mitarbeiter. Die Produktion dort sei auf die Hälfte herunter gefahren worden. Der Kreis Gütersloh zeigte sich zuletzt sehr besorgt wegen der Infektionen.

Appell vom Krisenstabsleiter

In einer Pressemitteilung äußert sich der Krisenstabsleiter Thomas Kulbusch (Kreis Gütersloh) zu den neuen Infektionen bei Tönnies: "Das Unternehmen Tönnies und seine Werkvertragsnehmer tragen als Arbeitgeber eine außerordentlich große Verantwortung, dass es im Kreis Gütersloh nicht wieder zu einem Anstieg der Infektionen in der Bevölkerung kommt. Die Infektionszahlen müssen wieder sinken! Und wenn die bisherigen Maßnahmen nicht gereicht haben, müssen weitere ergriffen werden!"

Stand: 16.06.2020, 10:54