Tönnies expandiert nach China

Schriftzug des Fleischbetriebs Tönnies in Rheda-Wiedenbrück

Tönnies expandiert nach China

Die Tönnies Unternehmensgruppe wird in China einen Schlacht- und Zerlegebetrieb für jährlich zwei Million Schlachtungen bauen. Damit entsteht der erste Standort außerhalb Europas.

Für das Vorhaben hat sich Tönnies mit einem chinesischen Schweinemäster zusammengetan. In die Konstruktion und Entwicklung des Schlachtbetriebes investiert Tönnies einen zweistelligen Millionenbetrag, teilt die Unternehmensleitung mit.

Bis zu sechs Millionen Schlachtungen pro Jahr

Der Schlacht-und Zerlegebetrieb soll in der Region Sichuan entstehen. Auf dem Gelände sollen Kapazitäten für die Schlachtung von bis zu sechs Millionen Tiere pro Jahr aufgebaut werden. Der Bau soll in einigen Monaten beginnen.

Die Nachfrage nach Fleischprodukten ist auf dem asiatischen Markt in den letzten Jahren stark gestiegen. Tönnies will gemeinsam mit dem Partner-Unternehmen bis zu 500 Millionen auf dem chinesischen Markt investieren.

Stand: 02.11.2020, 21:25