Bluttat bei Tönnies: Mitarbeiter getötet

Schriftzug des Fleischbetriebs Tönnies in Rheda-Wiedenbrück

Bluttat bei Tönnies: Mitarbeiter getötet

Nach einem Streit zwischen Arbeitern im Schlachtbetrieb Tönnies in Rheda-Wiedenbrück ist am Freitag ein Mann gestorben.

Der mutmaßliche Täter (35) soll seinen 34-jährigen Kollegen nach einem Streit zunächst mit einem scharfen Gegenstand attackiert und schwer verletzt haben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Bielefeld mit. Trotz Ersthelfermaßnahmen sei das Opfer im Krankenhaus an den Verletzungen gestorben.

Mordkommission eingerichtet

Der Tote wurde obduziert, der mutmaßliche Täter festgenommen. Gegen ihn wird jetzt wegen Totschlag ermittelt. Aktuell befindet er sich in Untersuchungshaft.

Betroffenheit bei Tönnies

"Diese entsetzliche Tat muss vollumfänglich aufgeklärt werden. Polizei und Staatsanwaltschaft haben unsere vollste Unterstützung", sagte Tönnies-Pressesprecher André Vielstädte.

Auch Betriebsrat Mustafa Kuyucu äußerte schockiert: "Wir sind traurig und fassungslos über die Tat. Unser Mitgefühl und Anteilnahme gilt der Familie, den Freunden und den Kollegen unseres Mitarbeiters. Wir sichern den Angehörigen, Kollegen und Freunden des Getöteten alle nötige Hilfe zu."

Stand: 14.03.2021, 10:00