Tönnies: Verwaltungsmitarbeiter dürfen zurück in ihre Büros

 Fleischfabrik

Tönnies: Verwaltungsmitarbeiter dürfen zurück in ihre Büros

  • Wiederaufnahme soll nicht hinausgezögert werden
  • Verwaltungsmitarbeiter dürfen Gelände betreten
  • Ordnungsbehörde kontrolliert Schutzmaßnahmen

Die Schlachterei Tönnies in Rheda-Wiedenbrück im Kreis Gütersloh darf den Betrieb schrittweise wieder hochfahren. Am Mittwoch (08.07.2020) sei das Betretungsverbot für Beschäftigte aus der Verwaltung wieder aufgehoben worden, teilte die Stadt Rheda-Wiedenbrück mit.

Von der Stadt heißt es, dass sie die Wiederaufnahme der Betriebsverwaltung nicht unverhältnismäßig hinauszögere. Die Mitarbeiter, die das Werksgelände wieder betreten dürfen, seien namentlich benannt. Außerdem solle es eine räumliche Trennung zu anderen Arbeitsbereichen geben.

Kita auf Werksgelände darf wieder öffnen

Die Kita auf dem Betriebsgelände darf seit Donnerstag (09.07.2020) wieder öffnen. Das sei möglich, da sie von anderen Bereichen des Unternehmens räumlich getrennt sei. Die Ordnungsbehörde will kontrollieren, ob die Schutzmaßnahmen bei Tönnies eingehalten werden.

Die Entscheidungen wurden in Abstimmung mit dem Land NRW, der Bezirksregierung und dem Kreis Gütersloh getroffen.

Stand: 08.07.2020, 17:14