Drei Tote bei Unfall in Bocholt

Lkw liegt umgekippt an einer Böschung

Drei Tote bei Unfall in Bocholt

  • Viehtransporter geriet in Gegenverkehr
  • Frontalzusammenstoß mit Pkw
  • Zwei Unfallbeteiligte schwer verletzt

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B67 in Bocholt sind am Montag (28.01.2019) drei Männer aus Polen getötet worden. Aus bislang ungeklärter Ursache war gegen sieben Uhr ein Viehtransporter auf die Gegenfahrbahn geraten. Er stieß frontal mit einem Pkw zusammen. Dessen drei Insassen starben noch an der Unfallstelle. Sie waren 23 bis 34 Jahre alt.

Nach Angaben der Polizei wurden mindestens zwei weitere Menschen schwer verletzt. Bei ihnen handelt es sich um den Lkw-Fahrer aus Goch und einen weiteren Unfallbeteiligten, der offenbar mit einem Kleintransporter unterwegs war und in den Unfall verwickelt wurde.

B67 bis nachts gesperrt

Schweine laufen zwischen Bäumen

Schweine irren durch den angrenzenden Wald

Der Viehtransporter hatte 180 Schweine geladen, einige davon verendeten, andere liefen in den angrenzenden Wald. Die Bundesstraße konnte laut Polizei erst gut eine Stunde nach Mitternacht wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Stand: 29.01.2019, 06:00