Tödlicher Unfall an Bahnübergang in Gronau

Symbolbild: Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht.

Tödlicher Unfall an Bahnübergang in Gronau

  • Mann hat Bahngleise überqueren wollen
  • Schranken am Bahnsteig waren geschlossen
  • Regionalzug hat Passant erfasst

Laut Polizei hatte der Mann versucht, trotz geschlossener Schranken am Bahnübergang Klosterstiege die Bahngleise zu überqueren. Dabei wurde er von einem Regionalzug in Richtung Gronau erfasst und getötet. Die Polizei geht von einem tragischen Unfall aus.

Bahnstrecke mehrere Stunden gesperrt

Für die Dauer der Bergung musste die Bahnstrecke gesperrt werden, erst am frühen Freitagabend (08.03.2019) wurde sie wieder freigegeben. Die Passagiere des Zuges wurden mit einem Bus zum Bahnhof nach Gronau gebracht. Nach Angaben der Polizei war zunächst nicht zweifelsfrei geklärt, um wen es sich bei dem Toten handelt. Am Sonntag (10.03.2019) teilte die Polizei mit, dass es ein 64-jähriger Gronauer ist.

Stand: 10.03.2019, 15:07