Hille: Frau stirbt im Impfzentrum wohl nach Herzinfarkt

Spritzen mit Corona-Impfstoff werden in einer Hausarztpraxis aufgezogen.

Hille: Frau stirbt im Impfzentrum wohl nach Herzinfarkt

Nach dem Todesfall in einem Impfzentrum im Kreis Minden-Lübbecke in der vergangenen Woche gibt es erste Hinweise zur Todesursache. Demnach hat die Frau offenbar einen Herzinfarkt erlitten.

Laut Staatsanwaltschaft lässt die Obduktion der Leiche darauf schließen. Um die Todesursache der 72-Jährigen genau zu klären, seien weitere rechtsmedizinische Untersuchungen in Auftrag gegeben worden, sagte eine Sprecherin der Bielefelder Staatsanwaltschaft am Montag auf WDR-Nachfrage. Darüber hinaus werde weiter untersucht, ob es einen Zusammenhang mit der Impfung gebe.

Im Ruhebereich zusammengebrochen

Die Frau aus Porta Westfalica hatte am vergangenen Donnerstag ihre Zweitimpfung im Impfzentrum in Hille erhalten. Anschließend begab sie sich in den Ruhebereich. Wie der Kreis Minden-Lübbecke am Freitag bestätigte, ist sie dort zusammengebrochen.

Zunächst wohl kein Zusammenhang mit Impfung

Trotz schneller Hilfsmaßnahmen konnte nur noch der Tod der Frau festgestellt werden, heißt es. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld hatte zur Klärung eine Obduktion angeordnet.

Stand: 07.06.2021, 17:54