63-jähriger Rheder stirbt an den Folgen einer Corona-Infektion

Das Schild "Infektionsstation" auf einer Tür

63-jähriger Rheder stirbt an den Folgen einer Corona-Infektion

Im Münsterland gibt es ein erstes Todesopfer in Folge der Corona-Epidemie. Im Bocholter Krankenhaus starb am Sonntag (22.03.2020) ein vorerkrankter 63-jähriger Mann aus Rhede.

Nach Angaben der Borkener Kreisverwaltung war der Mann dort aus chirurgischen Gründen behandelt worden. Dabei sei seine Infektion festgestellt worden.

Wann und wo sich der Mann angesteckt habe, sei noch unklar. Der Kreis schließt nicht aus, dass dies auch durch Besucher des Krankenhauses passiert sein könnte.

60 Patienten in Krankenhäusern

Insgesamt werden im Regierungsbezirk Münster zurzeit 60 Menschen wegen der Corona-Infektion in Krankenhäusern behandelt, 13 von ihnen müssen künstlich beatmet werden.

Stand: 23.03.2020, 15:33