Tierheim in Ahlen päppelt gequälte Hunde auf

Zwei kleine Hunde sitzen auf eienr rosa Decke und gucken in die Kamera.

Tierheim in Ahlen päppelt gequälte Hunde auf

Von Andrea Walter

  • Hunde aus niedersächsischer Zuchtanlage
  • Tierschutzorganisation hat Tiere gerettet
  • Anzeige gegen Züchter gestellt

Die elf Hunde haben ein regelrechtes Martyrium durchlebt: Sie lebten bis vor zwei Wochen in völliger Dunkelheit, in verdreckten Verschlägen, waren komplett verwurmt, verfloht, krank und völlig verängstigt - so PETA Deutschland. Vom Besitzer seien sie als Gebärmaschinen missbraucht worden, die Welpen für viel Geld weiterverkauft.

Verwahrloste Hunde aus Zucht befreit Lokalzeit Münsterland 24.10.2019 02:50 Min. Verfügbar bis 24.10.2020 WDR Von Andrea Walter

Tierschützer retteten elf Hunde

Ein großer Hund steht in einem Außengehege und guckt durch den Zaun.

Auslauf gab es für die elf gequälten Hunde bisher nicht

Bei den Tieren handelt es sich dabei um Mischlinge und Rassehunde. Gefüttert wurden sie nach Angaben von PETA Deutschland lediglich mit altem Brot und toten Küken. Die Tierschutzorganisation hatte die Hunde nach einem anonymen Hinweis aus ihrer qualvollen Haltung gerettet: Weil der Züchter psychisch erkrankte und sich in Behandlung befand, war die Ehefrau zur Abgabe der Hunde bereit.

Hunde lebten unter Qualen und in Dunkelheit

Nun werden die Hunde im Mammut-Tierheim in Ahlen aufgepäppelt. Zwei von ihnen hatten Tumore und offene Geschwüre, sie wurden notoperiert. Alle Hunde sind mittlerweile entwurmt und geimpft und es geht ihnen schon bedeutend besser.

Zwei ältere große Hunde liegen auf Kissen und schauen in die Kamera.

Im Ahlener Tierheim lernen die Hunde ein ganz neues Leben

"Das war eine Tag- und Nacht-Aufgabe" sagte am Donnerstag (24.10.2019) Tierheim-Leiterin Marion Herzog dem WDR. "Sie mussten erstmal Vertrauen fassen, weil sie in Dunkelheit gelebt hatten. Auch richtiges Fressen mussten sie lernen."

Anzeigen gegen die Halter erstattet

Die Hündinnen sollen so bald wie möglich vermittelt werden. Jetzt müssen die Tierheim-Mitarbeiter aber noch herausfinden, welche Tiere gerade tragend sind. Gegen den Züchter hat PETA Anzeige beim zuständigen Veterinäramt Anzeige erstattet: Die Tierschützer fordern ein lebenslanges Tierhalte- und Zuchtverbot für ihn.

Stand: 24.10.2019, 20:00