Sprengung der A45-Talbrücke Rinsdorf

00:30 Min. Verfügbar bis 06.02.2023

Live-Ticker zum Nachlesen: Sprengung der A45-Talbrücke Rinsdorf

Im Siegerland ist am Sonntag die große Autobahnbrücke Rinsdorf der A45 gesprengt worden. Die Spannbetonbrücke bei Wilnsdorf aus dem Jahr 1967 war marode. Die Brückenpfeiler waren über 70 Meter hoch. Noch nie wurde in Deutschland eine so hohe Brücke gesprengt.

Mehrere hundert Schaulustige aus Rinsdorf und der Umgebung hatten sich trotz Nieselregens zusammengefunden und die Sprengung der Talbrücke beobachtet. "Das war faszinierend und interessant, ein ganz besonderes Erlebnis", sagt ein Anwohner.

Die Talbrücke Rinsdorf ist exakt wie geplant in sich zusammengefallen.

Die Talbrücke Rinsdorf ist wie geplant in sich zusammengefallen. Die neue Brücke steht bereits dahinter.

Pünktlich um 11 Uhr ließ Sprengmeister Michael Schneider die Talbrücke Rinsdorf in sich zusammenbrechen. Er zündete 120 Kilo Sprengstoff, die verteilt auf 1850 Löcher die Brücke zum Einsturz brachten.

Sprengung gelungen

Alles verlief wie geplant, sagten die Verantwortlichen vor Ort. Auch seien keine Teile gegen die neue Brücke gefallen: Die Bauwerksprüfer konnten keine Schäden feststellen und die A45 um 15:30 Uhr wieder für den Verkehr freigeben.

Die Talbrücke Rinsdorf fällt in sich zusammen.

Die Talbrücke Rinsdorf fällt in sich zusammen.

"Die alte Brücke ist exakt in das vorbereitete Fallbett gefallen. Dadurch wurde der Aufprall abgedämpft", analysierte Sprengmeister Schneider. "Ich bin zuversichtlich, dass die neue Brücke keine Schäden davongetragen hat."

Die Sprengung hat zu 100 Prozent funktioniert. Michael Schneider, Sprengmeister

Bis der gesamte Schutt der gesprengten Brücke abtransportiert ist, wird es etwa drei Monate dauern. Ende Februar soll die Straße von Rinsdorf Richtung Wilnsdorf wieder befahrbar sein.

Die Brücke ist gesprengt, aber die nächste Herausforderung wartet schon. Die neue 100.000 Tonnen schwere Fahrbahn muss mitsamt der Brückenpfeiler um 20 Meter in die Autobahntrasse verschoben werden. Ende 2024 sollen die ersten Fahrzeuge dann das neue Talbrücken-Teilstück in Rinsdorf passieren.

Der Live-Ticker zum Nachlesen

+++ 11:09 Uhr: Nach 55 Jahren ist die Talbrücke Rinsdorf jetzt Geschichte. Und die Freude ist groß. "Die Sprengung hat zu 100 Prozent funktioniert", sagt Sprengmeister Michael Schneider.

+++ 11:00 Uhr: Die Talbrücke Rinsdorf ist gesprengt. Augenscheinlich ist alles nach Plan gelaufen, sagen die Verantwortlichen vor Ort.

+++ 10:58 Uhr: Jetzt gibt es das eigentliche Sprengsignal. Zwei kurze Fanfarentöne kündigen an: "Achtung, es wird gezündet."

+++ 10:54 Uhr: Gerade ertönt das erste akustische Sprengsignal. Dieser Fanfarenton ist das Zeichen dafür, dass die Sprengung jetzt offiziell startet. Um 11 Uhr ist es soweit.

Zwei Kinder schauen von einem Hügel auf die Talbrücke Rindsdorf.

Zwei Kinder schauen von einem Hügel auf die Talbrücke Rindsdorf. Bald wird diese in sich zusammenfallen.

+++ 10:33 Uhr: Rund 200 Schaulustige aus Rinsdorf und der Umgebung haben sich trotz Nieselregens zusammengefunden. Sie stehen im Matsch auf einer abgesperrten Wiese und beobachten das Geschehen.

Ein WDR Übertragungswagen.

Der WDR berichtet in einer Lokalzeit Extra live von der Brückensprengung.

+++ 10:25 Uhr: Der WDR sendet jetzt live von vor Ort in einem Lokalzeit Extra. Um 11 Uhr soll dann gesprengt werden.

+++ 10:00 Uhr: Ab jetzt und noch voraussichtlich bis 17 Uhr wird die A45 zwischen Wilnsdorf und Siegen-Süd vollgesperrt.

+++ 9:58 Uhr: Der Regen wird etwas stärker, genau wie die Windböen. Noch läuft aber alles nach Plan. Auch unsere Drohnen können steigen.

+++ 9:49 Uhr: Die Hundestaffel des THW Olpe hat gerade das abgesperrte Gelände rund um die Brücke noch einmal durchkämmt. Bisher konnten die Hunde keine Menschen im abgesperrten Bereich finden.

Sprengmeister mit Erfahrung

Sprengmeister Michael Schneider trägt heute die Verantwortung. Er arbeitete in der ehemaligen DDR als Bergmann. "Da gehört der Sprengstoff genauso zum Handwerk wie beim Bäcker das Mehl", sagte er vor der Sprengung. Seit der Wiedervereinigung ist Michael Schneider jetzt Sprengmeister und bringt viel Erfahrung mit zur Talbrücke Rinsdorf.

Portrait: Sprengmeister

05:33 Min. Verfügbar bis 04.02.2023

+++ 9:05 Uhr: Ob pünktlich gesprengt werden kann, hängt auch vom Wetter ab. Starker Nebel könnte die Sprengung verzögern. Aktuell ist die Sicht aber klar. Der Deutsche Wetterdienst warnt für den Kreis Siegen-Wittgenstein ganztägig vor Sturmböen. Im Moment ist davon rund um die Brücke noch nichts zu merken: vor allem ist es nass.

Laut Sprengmeister Michael Schneider perfekt: "Wir haben den Vorteil, dass es keine Staubbildung gibt, wir brauchen keine Wasserwerfer, um den Staub zu binden. Das macht der Regen." Der zweite Vorteil sei, dass sich so wahrscheinlich weniger Menschen die Sprengung draußen angucken wollen.

120 Kilo Sprengstoff stecken in der Brücke. Wenn es kracht, müssen die Pfeiler und die Fahrbahn ganz genau an der richtigen Stelle runterkommen.

Die Talbrücke Rinsdorf

Die Talbrücke Rinsdorf

+++ 09:00 Uhr: Für die 55 Jahre alte und marode Talbrücke Rinsdorf an der Autobahn 45 läuft der Countdown: In circa zwei Stunden, um 11 Uhr, soll gesprengt werden.

Das Wichtigste ist, dass heute niemandem etwas passiert. Michael Schneider, Sprengmeister

Die Autobahn GmbH bittet alle Interessierten, die Sprengung der Talbrücke im Fernsehen zu verfolgen und nicht nach Wilnsdorf-Rinsdorf zu kommen. Der WDR überträgt die Sprengung live im Fernsehen in einem Lokalzeit extra von 10:25 - 11:10 Uhr.

+++ 08:00 Uhr: Das THW Siegen-Wittgenstein stellt 59 Absperrposten auf. Der Sprengbereich wird in diesen Minuten in einem Radius von 300 Metern komplett abgesperrt: Betreten verboten.