Dritter Anschlag auf Corona-Teststelle in Ahaus-Ottenstein

Lokalzeit Münsterland 29.09.2021 10:00 Min. Verfügbar bis 29.09.2022 WDR Von Antje Kley

Brandanschlag auf Corona-Teststelle in Ahaus

Stand: 29.09.2021, 20:00 Uhr

Wegen eines erneuten Brandanschlags auf ein Corona-Testzentrum in Ahaus-Ottenstein ermittelt jetzt der Staatsschutz. Seit Mai hat es hier drei Anschläge gegeben.

Jetzt ist das Zentrum endgültig zerstört. Der Schaden liegt im fünfstelligen Bereich. Wer es auf die Teststelle abgesehen hat, ist noch unbekannt.

Verbrannte Reste der Coronateststelle

Die Ottensteiner waren eigentlich froh, dass es die Teststelle, einen einfachen Büro-Container, in ihrem Ortsteil gab. Dadurch waren sie nicht gezwungen, bis nach Ahaus zu fahren, um sich testen zu lassen.

"Stopp oder Tod"

Der Betreiber der Teststelle vermutet, dass die Unbekannten einen Brandbeschleuniger benutzt haben. Außerdem hinterließen sie eine Drohung. Auf ein Laken schrieben sie: „Stopp oder Tod.“

Schmierereien und Brände

Verbrannte Reste der Coronateststelle

Die Teststation in Ottenstein war bereits drei Mal Ziel von Vandalismus: Im vergangenen August hatte dort ein Mülleimer gebrannt. Und im Mai gab es hier Schmierereien, mit denen Unbekannte Regierung und Corona-Bestimmungen kritisierten.

Testen geht weiter

Der Betreiber und seine Mitarbeiter wollen sich aber nicht unterkriegen lassen: Sie testen weiter - jetzt erst mal im ehemaligen Kassenhäuschen des Ottensteiner Fußballvereins.