Das sind die drei Terrorverdächtigen aus OWL

Policajci sprovode jednog od pripadnika uhapšene grupe

Das sind die drei Terrorverdächtigen aus OWL

  • Drei Verdächtige aus Minden und Porta Westfalica
  • Hauptverdächtiger: Thomas N. aus Minden
  • Er war schon länger im Visier der Behörden

Zwölf mutmaßliche Mitglieder einer rechtsextremen Terrorzelle sitzen seit dem Wochenende in Untersuchungshaft. Sie nannten sich "Der harte Kern" und sollen Anschläge auf Politiker und Ausländer geplant haben. Drei von ihnen kommen aus Minden und Porta Westfalica. Wer sind die drei Verdächtigen aus OWL?

Thomas N. aus Minden

Fliesenleger Thomas N. aus Minden gehört zu den vier Hauptverdächtigen. Bei dem 55-Jährigen sollen sich Anfang Februar etwa zehn Personen der mutmaßlichen Terrorzelle getroffen haben - observiert von Ermittlern. N. war lange auf Facebook aktiv. Er teilte dort unter anderem rassistische und antisemitische Bilder, Texte und Videos, in denen auch der Staat abgelehnt wird.

Die Kreispolizei Minden-Lübbecke hatte ihn bereits seit zwei Jahren auf dem Schirm. 2018 wurde dem 55-Jährigen ein Waffenverbot ausgesprochen. Nach Angaben des Verwaltungsgerichts Minden hatte er dagegen geklagt und in erster Instanz verloren. Gegen das Urteil legte er Rechtsmittel ein. Noch ist unklar, ob darüber verhandelt wird.

Warum Thomas N. keine Waffen besitzen durfte, sagt das Verwaltungsgericht nicht. Die Polizei fand in seinem Haus unter anderem einen Revolver, ein Gewehr und 50 Stichwaffen. Außerdem mehrere Gold- und Silberbarren.

Ulf R. aus Porta Westfalica

Der Mindener Thomas N. ist ein Facebook-Freund von Ulf R. aus Porta Westfalica, dem zweiten Verdächtigen aus OWL. Die Beamten fanden bei der Razzia vergangene Woche bei dem 46-jährigen Lageristen scharfe Waffen, unter anderem mehrere selbstgebaute Handgranaten. Die waren so instabil, dass Spezialkräfte kommen mussten, um sie zu sichern.

Markus K. aus Minden

Der dritte Verdächtige aus OWL ist Markus K. aus Minden, der lange in der Neonazi-Szene unterwegs gewesen sein soll. Der 35-Jährige soll zum Beispiel zum Organisationsteam mehrerer rechtsextremer Demonstrationen im niedersächsischen Bad Nenndorf gehört haben. 2009 soll er an einem Überfall auf eine DGB-Kundgebung in Dortmund beteiligt gewesen sein.

Stand: 20.02.2020, 06:26