Telgte: Mutmaßlicher Angreifer stellt sich

Blaulicht

Telgte: Mutmaßlicher Angreifer stellt sich

  • Opfer inzwischen außer Lebensgefahr
  • 20-Jähriger geht zur Polizeiwache
  • Motiv für Attacke weiter unklar

Nach dem Angriff auf einen 26-Jährigen in Telgte hat sich ein 20-Jähriger der Polizei gestellt. Damit ermitteln Staatsanwaltschaft und Polizei nun gegen drei Tatverdächtige.

Mann räumt Tatbeteiligung ein

Wie die Kreispolizei Warendorf am Donnerstag (23.05.2019) mitteilte, kam der 20-Jährige am Mittwochabend zu einer Polizeiwache in Warendorf und räumte ein, an der Attacke beteiligt gewesen zu sein. Er wurde umgehend festgenommen.

Bei dem Angriff am späten Dienstagabend war ein 26-Jähriger auf offener Straße von einer Gruppe niedergeschlagen und lebensgefährlich verletzt worden. Das Motiv ist weiterhin unklar. Kurz nach der Tat hatte die Polizei bereits zwei Verdächtige festgenommen: einen 19-Jährigen und eine 18-Jährige.

18-Jährige vorerst auf freiem Fuß

Beide wurden am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt. Der schickte den 19-Jährigen in Untersuchungshaft, seine 18-jährige Begleiterin wurde wegen ihres Alters wieder freigelassen. Der 19-Jährige soll zu den Schlägern gehören, die Frau soll die Täter gefahren und im Auto auf sie gewartet haben.

Angriff mit Beil und Schlagstock

Nach Ermittlungen der Polizei sollen die Beschuldigten unter anderem mit einem Beil und einem Schlagstock auf das Opfer eingeschlagen haben. Der Mann erlitt schwere Kopfverletzungen. Inzwischen schwebe er aber nicht mehr in Lebensgefahr und könne voraussichtlich noch in dieser Woche zu dem Vorfall vernommen werden, sagte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt am Donnerstag in Münster.

Stand: 23.05.2019, 13:48

Weitere Themen