Schlangen: Naturdenkmal "Fürstenallee" wieder vollständig

Junge Eichen an Landstraße

Schlangen: Naturdenkmal "Fürstenallee" wieder vollständig

In Schlangen im Kreis Lippe ist die so genannte Fürstenallee wieder hergestellt. Am Mittwoch (26.09.2018) wurde ein letzter Jungbaum in die Eichenallee gepflanzt. Sie steht unter Schutz.

In den letzten Jahren hatte die Naturschutzbehörde des Kreises Lippe bereits einen Großteil der uralten Eichen durch mehr als 1.500 Jungbäume ersetzt. Grund: Die Mehrzahl der mehr als 100 Jahre alten, ursprünglichen Bäume war von einem Pilz befallen und musste deshalb gefällt werden.

Allee mit langer Geschichte

Die drei Kilometer lange Eichenallee aus dem 18. Jahrhundert wurde 1720 von den lippischen Fürsten angelegt. Sie pflanzten an jeder Straßenseite eine doppelte Reihe Eichen. Nun ist die Allee wieder in diesem historischen Erscheinungsbild zu sehen.

Bedeutendes Naturdenkmal

Die "Fürstenallee" gehört zu den bedeutendsten Alleen Deutschlands und ist als Natur- und Baudenkmal geschützt. Am Samstag (29.09.2018) veranstaltet der Kreis ein Bürgerfest. Dann ist die Allee autofrei.

Stand: 26.09.2018, 16:35