Junge Bäuerin wehrt sich gegen Massentierhaltung

Drei Monate lang am Euter saugen dürfen 04:13 Min. Verfügbar bis 11.12.2020 Von Heinz Krischer

Junge Bäuerin wehrt sich gegen Massentierhaltung

Von Heinz Krischer

  • Bäuerin aus Sundern geht eigenen Weg
  • Kälber dürfen bei Mutterkuh bleiben
  • Fleischverkauf soll teure Aufzucht finanzieren

Eine junge Bäuerin aus Sundern will nicht länger zulassen, dass ihre Kälber in die Massentierhaltung kommen. Viele Berater haben sie gewarnt. Aber sie geht ihren Weg.

Ein Fernsehbericht gab für Kristina Schmalor (33) den Ausschlag: Dort wurde ein Kälbermastbetrieb in Norddeutschland gezeigt. Massen an Kälbern standen in engen Boxen im Stall, wurden gemästet bis zur Schlachtung. Auch von ihrem Hof waren immer wieder Kälber in ähnliche Betriebe geliefert worden.

Ein unerwünschtes Nebenprodukt

Kalb saugt am Euter

Drei Monate bei der Mutter

"Das wollte ich nicht mehr", sagt die Milchviehhalterin aus Sundern-Hagen im Sauerland. Kälber werden geboren, damit die Kühe Milch geben. Weibliche Kälber werden zur Nachzucht der Milchkühe gebraucht. Der männliche Nachwuchs ist – fast wie in der Hühneraufzucht – quasi ein "unerwünschtes Nebenprodukt".

Die meisten Landwirte liefern die männlichen Kälber deshalb an spezielle Mastbetriebe. Mit manchmal Hunderten Tieren. Seit Januar verkauft Kristina Schmalor ihre Kälber nicht mehr. "Drei Monate bleiben alle Kälber im Stall und können bei ihren Müttern Milch saugen", sagt sie.

Fleisch soll teure Aufzucht finanzieren

Danach kommen sie auf die Weide, wenn es das Wetter zulässt. Mit zehn, elf Monaten werden die Jungbullen geschlachtet. "Aber bis dahin hatten sie ein schönes Leben", sagt Kristina Schmalor. Bei aller Romantik: Auch diese Art der Viehhaltung muss sich rechnen.

Frau räumt Fleisch-Packungen in Kühlregal

Fleischverkauf im Dorfladen

Das Fleisch verkauft die Bäuerin seit ein paar Wochen im Dorfladen Hagen. Und hofft so, die teure Aufzucht finanzieren zu können. "Alle Berater haben mir davon abgeraten. Aber ich wollte es für meine Tiere tun – und ich bin sicher: Es funktioniert." Die Resonanz bei den Kunden sei jedenfalls sehr gut.

08. August 1988: Kälbermast-Skandal wird bekannt

WDR 2 Stichtag 08.08.2013 04:54 Min. Verfügbar bis 06.08.2023 WDR 2


Download

Stand: 11.12.2019, 06:41