Entwarnung nach Blindgängersuche in Münster

Bahngleise

Entwarnung nach Blindgängersuche in Münster

Bei der Suche nach möglichen Blindgängern in Dülmen und Münster gibt es für Münster seit Dienstagmittag (21.05.2019) Klarheit: Es liegt keine Bombe an der Bahnstrecke.

Bei den seit Montag laufenden Sucharbeiten an der Bahnstrecke nahe der Umgehungsstraße B51 fanden Experten des Kampfmittelräumdienstes am Dienstag lediglich ein altes Ölfass in mehreren Metern Tiefe. Für eine Bombenentschärfung hätten die stark befahrene Bahnstrecke Münster – Essen, sowie auch die Umgehungsstraße gesperrt werden müssen.

Am Bahnhof Dülmen suchen Kampfmittel-Experten derzeit weiter an gleich drei Stellen. Frühestens Mitte der Woche können die Fachleute sagen, ob Blindgänger im Boden sind. Diesen Bereich will die Stadt für rund 10 Millionen Euro umbauen.

Stand: 21.05.2019, 13:24