Junge in Iserlohn nach Sturz gestorben

Junge in Letmathe gestürzt

Junge in Iserlohn nach Sturz gestorben

  • Sechs Jahre alter Junge vom Tisch gefallen
  • Im Krankenhaus gestorben
  • Keine weiteren Polizei-Ermittlungen

Nach einem Sturz in einer ehemaligen Schule in Iserlohn-Letmathe ist ein kleiner Junge gestorben. Wie die Polizei mitteilt, soll sich der Sechsjährige am Freitag (20.09.2019) alleine in einer kleinen Pausenhalle der früheren Albert-Schweitzer-Grundschule aufgehalten haben. Beim Spielen sei er dann vom Tisch gefallen, heißt es. Dabei zog sich der Junge schwere Kopfverletzungen zu, wie die Polizei am Montag (23.09.2019) mitteilt.

Auf Grund der Schwere der Verletzungen kam der Junge in ein Hagener Krankenhaus. Hier ist er am frühen Abend an den Folgen des Sturzes gestorben.

Polizei geht von tragischem Unglücksfall aus

Auf dem Gelände fand am Freitag ein öffentliches Familienfest im Rahmen des Weltkindertages statt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei sei keine Fahrlässigkeit anderer Personen im Spiel gewesen. Die Polizei geht von einem tragischen Unglücksfall aus. Es wird deshalb nicht weiter ermittelt.

Stand: 23.09.2019, 07:59