Strohballen-Feuer: Polizei vermutet Brandstiftung

Feuerwehrleute bei Restlöscharbeiten

Strohballen-Feuer: Polizei vermutet Brandstiftung

Zum mehrtägigen Strohballen-Brand am Wochenende in Ibbenbüren hat die Polizei am Dienstag (13.08.2019) erste Ermittlungsergebnisse veröffentlicht. Sie geht von Brandstiftung aus.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen muss davon ausgegangen werden, dass die Strohballen fahrlässigerweise oder vorsätzlich in Brand gesteckt wurden, so die Steinfurter Kreispolizei. Sie sucht weiter nach Zeugen, die am Brandort verdächtige Beobachtungen gemacht haben.

Feuerwehrmann vor brennenden Strohballen

Das Feuer war in der Nacht ausgebrochen

Das Feuer war in der Nacht zu Samstag ausgebrochen und erst am Montag vollständig gelöscht worden. Rund 3500 Strohballen verbrannten, der Sachschaden wird auf 100.000 Euro geschätzt.

Stand: 13.08.2019, 14:27