AfD-Streit: Spenden für Höcke aus Paderborn?

AfD-Logo

AfD-Streit: Spenden für Höcke aus Paderborn?

  • AfD-Landessprecher spricht von spalterischer Politik
  • Verein unterstütze Höcke-Flügel
  • Kreisvorsitzender Tegethoff bestreitet Vorwürfe

Bei dem Streit in der nordrhein-westfälischen AfD rückt jetzt der Paderborner Verein "Alternativer Kulturkongress Deutschland" ins Blickfeld. Der Verein mit Sitz in Paderborn soll Spenden für den sogenannten "Flügel" um den Rechtsaußen Björn Höcke gesammelt haben, wie es am Dienstag (12.02.2019) hieß.

Verein habe Tagung in Augustdorf organisiert

AfD-Landessprecher Helmut Seifen wirft dem Flügel spalterische Politik vor. Und der Alternative Kulturkongress unterstütze die Rechten dabei. Der Verein habe mehrere Veranstaltungen für den "Flügel" organisiert, darunter auch eine Tagung in Augustdorf mit Björn Höcke als Hauptredner.

Kreisvorsitzender Paderborn: Verein habe keine Spenden gesammelt

Der Paderborner Kreisvorsitzende der AfD, Karl-Heinz Tegethoff, weist die Vorwürfe zurück. Der Alternative Kulturkongress habe keine Spenden gesammelt und er stehe auch nicht unter der Macht des rechten Flügels. Der Verein sei offen für verschiedene Strömungen.

Landessprecher korrigiert seine Aussagen

Auch AfD-Landessprecher Seifen hat unterdessen im Gespräch mit dem WDR den Vorwurf zurückgenommen, der Alternative Kulturkongress habe Spenden für den Höcke-"Flügel" gesammelt. Seifen bleibt aber dabei, dass der Verein diese Strömung mit seinen Veranstaltungen unterstützt.

Stand: 12.02.2019, 10:25