Heimisch oder auswärtig? Streit um Triathleten im Ejot-Team TV Buschhütten

Triathlet Jonas Hoffmann verlässt SWF 03:18 Min. Verfügbar bis 12.11.2020

Heimisch oder auswärtig? Streit um Triathleten im Ejot-Team TV Buschhütten

Von Christian Klein

  • Ejot-Team jetzt ohne heimischen Sportler
  • Für Wettkämpfe werden Triathleten eingeflogen
  • Jonas Hoffmann mit nur einem Bundesligastart in der letzten Saison

Seit 2014 war Jonas Hoffmann beim Ejot-Team TV Buschhütten, doch jetzt zieht der einzige heimische Triathlet im Team die Reißleine. Er wechselt zum Ligakonkurrenten nach Münster.

"Ich habe in der vergangenen Saison nur einen Start bekommen, das ist mir zu wenig. Ich möchte mich weiterentwickeln und das kann ich nur, wenn ich in der Bundesliga starte", begründet Hoffmann seine Entscheidung.

Verein ohne regionale Basis?

Der Kader der Bundesligamannschaft des Ejot-Teams umfasst über 30 Sportler, davon kommen sieben aus Deutschland und jetzt keiner mehr aus der heimischen Region.

"Das sollte dem Verein schon zu denken geben. Das kann für den Sport in der Region nicht gut sein", sagt Hoffmann weiter.

Verein verteidigt die Nicht-Nominierung

Die Verantwortlichen des Ejot-Teams können den Wechsel, aber nicht Hoffmans Begründung, verstehen. Jonas sei der Sportler gewesen, der in den letzten Jahren die meiste Förderung erhalten habe.

Jonas Hoffmann im Schwimmbad am Beckenrand

Triathlet Jonas Hoffmann beim Schwimmtraining

"Leider konnte er sich in den letzten Jahren vor allem beim Schwimmen nicht verbessern, sodass wir mit seinen Leistungen wahrscheinlich gar nicht Deutscher Meister geworden wären", erklärte der sportliche Leiter Rainer Jung.

Und weiter: "Wenn Sie den Anspruch haben Deutscher Meister zu werden, dann gibt es nur ein Kriterium und das ist die sportliche Leistung. Da ist es mir egal, wo der Sportler wohnt."

Stand: 12.11.2019, 18:48