Streit um Kirchenpläne in Laggenbeck

Streit um Kirchenpläne in Laggenbeck Lokalzeit Münsterland 15.03.2019 03:16 Min. Verfügbar bis 15.03.2020 WDR Von Christian Schweitzer

Streit um Kirchenpläne in Laggenbeck

  • Kirche soll verkleinert werden
  • Rat vertagt Beratung zu Umbau
  • Bürgerinitative gegen die Pläne

In Ibbenbüren-Laggenbeck gibt es Streit um die katholische Kirche im Ortskern. Das Gotteshaus der Maria-Magdalena-Kirche soll wieder verkleinert, ein im Jahr 1961 erweiterter Teil der Kirche abgerissen werden. Rund um das zurückgebaute Gotteshaus soll dann ein neuer Kirchencampus mit einem Pfarrheim und einem neuen Kindergarten entstehen. Frei werdende Flächen könnten nach Plänen der Kirche an einen Supermarkt-Investor gehen.

Rat vertagt Beratung über Umbaupläne

Ausschnit einer Kirche

Die Umbaupläne beschäftigten am Mittwochabend (20.03.2019) auch den Rat. Allerdings nur kurz, denn der Tagesordnungspunkt wurde schnell einstimmig vertagt. Der Zeitdruck sei zu hoch, die Gemeinde sollte sich zudem erst intern einigen, hieß es zur Begründung.

Abriss wohl schwer zu stoppen

Der Abrissantrag müsse nach geltendem Recht zwar genehmigt werden, sagt der Bürgermeister. In der Bauabteilung herrsche allerdings Personalmangel, der Antrag werde noch nicht bearbeitet. Die Gegner waren zahlreich erschienen, der Saal randvoll. Viele Laggenbecker befürchten dadurch eine Verschiebung der Ortsmitte. Eine Bürgerinitiative will das Projekt am liebsten ganz verhindern.

Stand: 20.03.2019, 16:00