Preis für Hilchenbacher Karateverein

Karate als Prävention gegen Missbrauch 03:07 Min. Verfügbar bis 30.10.2021

Preis für Hilchenbacher Karateverein

Der Hilchenbacher Karateverein Zanshin Siegerland wurde beim Landeswettbewerb "Sterne des Sports" ausgezeichnet. Der Verein macht Kinder stark gegen sexuelle Übergriffe.

Mit dem Projekt "Zanshin Kidz" geht Karatetrainer Oliver Lütz seit acht Jahren aktiv in Kitas und Grundschulen. Sein Ziel sind selbstbewusste Kinder. Sie seien vor sexuellen Übergriffen besser geschützt, weil sie für Täter schwieriger zu kontrollieren seien.

Mit Worten Stärke zeigen

Dabei geht es in den Workshops vor allem um starke Worte, weniger um Kampfsport. Körperlich seien Kinder Erwachsenen ohnehin unterlegen, sagt der Trainer. Er wolle keine falschen Erwartungen schüren, dass eine Karatetechnik da helfen könnte.

Karategroßmeister übt Karateelemente mit einem Mädchen.

Oliver Lütz mit Schülern

Diesen Ansatz hat der Deutsche Olympische Sportbund nun mit dem ersten Platz in Silber belohnt. Den Preis bekommen Vereine, die in besonderer Weise gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. "Eine riesen Anerkennung", so Lütz.

Chance auf Bundessieg

Neben dem Silberstern gab es für die Gewinner 2.500 Euro - und das Ticket für die nächste Runde im Wettbewerb: Im Januar 2021 könnten die Hilchenbacher Bundessieger werden und sich einen goldenen Stern sichern.

Stand: 30.10.2020, 11:00