Sesselpupser gesucht: Kuriose Stellenanzeigen bei Unternehmen aus Heek

Analoge Stellenanzeige eines Unternehmen

Sesselpupser gesucht: Kuriose Stellenanzeigen bei Unternehmen aus Heek

Von Simon Schoo

Das Heeker Unternehmen Büscher hat mit ironischen Stellenanzeigen neue Mitarbeiter gesucht. Was in den sozialen Netzwerken ein Hit war, kam bei der eigenen Belegschaft weniger gut an.

Gar nicht so leicht, in Zeiten des Fachkräftemangels neue Mitarbeiter zu finden. Diese Erfahrung musste auch das Unternehmen Büscher aus Heek machen. Auf herkömmliche Stellenanzeigen gebe es kaum mehr Resonanz, gerade von jüngeren Menschen. Der Geschäftsleiter des Containerdienstes, Thomas Overbeeke, wollte neue Wege gehen - und zwar mit Humor.

Erbsenzähler, Sesselpupser, Sonntagsfahrer

Eine Frau und ein Mann sitzen am Tisch mit ausgedruckten Stellenangeboten

Janine Laakmann und Thomas Overbeeke haben sich die Anzeigen ausgedacht

Ironische Berufsbezeichnungen und Aufgabenbeschreibungen sollten das Interesse potenzieller Bewerber wecken. „Erbsenzähler“ statt Wiegemeister, „Sesselpupser“ statt Verwaltungsfachangestellter und „Sonntagsfahrer“ statt LKW-Fahrer. Dazu werden "unsympathische Chefs" und "stupide Aufgaben" versprochen - aber auch ein "Kicker im Pausenraum".

Der Plan ging auf. Binnen weniger Stunden hatte die „Sesselpupser“-Anzeige bereits mehr als 800 Klicks in den sozialen Netzwerken. Thomas Overbeeke freute sich einen Tag nach der Veröffentlichung schon über sechs Bewerbungen, zwei davon sogar im gleichen Stil wie die Anzeige selbst. So schrieb eine Bewerberin, dass der aktuelle „Kicker-König“ sich warm anziehen solle.

Nicht alle teilen den Humor

Doch nicht alle konnten mit dieser Art von Humor etwas anfangen. Einige Mitarbeiter des Heeker Unternehmens fühlten sich und ihre Arbeit durch die Anzeigen lächerlich gemacht. Der Geschäftsleiter entfernte die Stellenausschreibungen daraufhin umgehend.

Kreativ, aber weniger provokant

Dennoch: Als "Sesselpupser", "Erbsenzähler" und "Sonntagsfahrer" bewarben sich insgesamt 40 Menschen - auch noch als die Anzeigen schon längst wieder offline waren. Für Thomas Overbeeke ein Zeichen, dass man als Unternehmen mit seinen Stellenanzeigen herausstechen muss, um Erfolg zu haben. Zukünftige Anzeigen sollen deshalb unbedingt kreativ sein - aber nicht mehr ganz so provokant.

Ironische Stellenanzeigen: Firma sucht Sesselpupser und Erbsenzähler Lokalzeit Münsterland 21.10.2021 02:33 Min. Verfügbar bis 21.10.2022 WDR Von Alina Freimann

Stand: 21.10.2021, 20:00