Theater spielen wegen Corona nur sehr reduziert

Theater spielen wegen Corona nur sehr reduziert

Die neuen Spielpläne für die kommende Theatersaison wurden am Donnerstag in Münster vorgestellt. Wegen der Corona-Hygiene-Bestimmungen sieht vieles anders aus.

Die Anzahl der Aufführungen soll gleich bleiben. Die Umsetzung der Stücke aber wird teilweise stark verändert. Fünf Premieren sind im Schauspiel geplant, ausnahmslos zeitgenössische Stücke.

Einige Balkon-Zuschauerränge unter einer Decke, ander viele lampignonartige Kugeln hängen

Während auch im Kindertheater das Programm weitgehend problemlos aufgeführt werden kann, hat die Corona-Schutzverordnung spürbare Konsequenzen bei Musik- und Tanztheater. So dürfen sich die Tänzer, wegen ihres starken körperlichen Einsatzes, nicht näher als sechs Meter kommen.

Weniger Sitzplätze verfügbar

Auch werden deutlich weniger Zuschauer zugelassen. Statt üblicherweise 900 Besuchern im Großen Haus in Münster werden dort maximal 300 Plätze pro Vorstellung vergeben. Im Kleinen Haus sind nur 100 Besucher pro Vorstellung erlaubt. Ende August soll es losgehen.

Start in neue Theatersaison voller Fragezeichen Lokalzeit Münsterland 13.08.2020 02:24 Min. Verfügbar bis 13.08.2021 WDR Von Markus Schröder

Stand: 13.08.2020, 18:58