Spendenlauf mit Rollator: 97-Jährige aus Nottuln auf Erfolgskurs

Seniorin mit Rollator

Spendenlauf mit Rollator: 97-Jährige aus Nottuln auf Erfolgskurs

Von Oliver Steuck

Marietheres Wübken will mit ihrem Rollator 100 Kilometer laufen. So will sie Geld sammeln und damit Kindern in armen Ländern ein tägliches Mittagessen sichern.

Zur Halbzeit sind bei ihrem Rollator-Spendenlauf bereits 30.000 Euro zusammengekommen. Ihr selbst gesetztes Spendenziel hat die 97-jährige Marietheres Wübken damit schon weit überschritten. Rund 1.800 Euro wollte sie einsammeln, und zwar innerhalb eines ganzen Monats.

Die 97-Jährige hat in den vergangenen zwei Wochen schon knapp 50 Kilometer zurückgelegt. Marietheres Wübken will noch mal so viel laufen - 100 Kilometer sind das Ziel. Dafür geht sie mit ihrem Rollator jeden Tag zwei Runden durch Nottuln. Sie sammelt für eine Aktion des Vereins "Mary's Meals" und sichert so Kindern aus armen Ländern ein tägliches Schulessen.

97-Jährige macht Spendenlauf mit Rollator Lokalzeit Münsterland 04.06.2021 02:27 Min. Verfügbar bis 04.06.2022 WDR Von Oliver Steuck

Zwei Touren pro Tag

Zweimal täglich schnappt sich die Seniorin aus Nottuln ihren Rollator und legt so jeden Tag 3,7 Kilometer zurück. Das hat sie vorher auch schon gemacht, um fit zu bleiben. Es ist eine Strecke voller Erinnerungen, vorbei an ihrem alten Garten: "Dann höre ich meinen Vater immer sagen: gucken wir mal, ob die Schneeglöckchen schon da sind."

Jetzt läuft die ehemalige Volksschullehrerin ihre Hausstrecke noch lieber, denn sie freut sich, dass sie auf diese Weise Geld sammeln und etwas bewirken kann: "Das was ich tun muss, will ich so gut machen, wie ich kann."

Eine jüngere unterhält sich mit einer älteren Frau auf einem Bürgersteig.

Ingrid Schürmann hat die 97-Jährige auf die Idee gebracht

Auf die Idee hat sie ihre langjährige Nachbarin Ingrid Schürmann gebracht. Die ist stellvertretende Vorsitzende des schottischen Wohltätigkeitsvereins "Mary’s Meals" in Deutschland. Der Verein kämpft in 19 der ärmsten Länder der Welt gegen den Hunger und hat zu dem Sponsorenlauf "Move for Meals" aufgerufen. 

"Mary’s Meals" ruft zu Spenden auf

So soll Geld gesammelt werden, um Grundschulkindern täglich eine warme Mahlzeit garantieren zu können. 18,30 Euro kostet das pro Kind im Jahr, so "Mary’s Meals". 100 Kinder wollte Marietheres Wübken eigentlich unterstützen. Inzwischen hat sie in wenigen Tagen schon so viele Sponsoren mit ihrem Engagement begeistert, dass das gespendete Geld bereits für viel mehr Kinder reicht.

Erinnerungen an Captain Tom Moore

Marietheres Wübken könnte mit ihrer Begeisterung, Kindern zu helfen, also noch viel mehr Geld sammeln. Das weckt die Erinnerung an den inzwischen verstorbenen Captain Tom Moore. Der britische Kriegsveteran wollte im vergangenen Jahr im Alter von 100 Jahren eigentlich 1.000 Pfund für das britische Gesundheitssystem sammeln, indem er mit seinem Rollator Runden durch seinen Garten drehte.

Am Ende wurden es sensationelle 32 Millionen Pfund und Tom Moore wurde weltberühmt. Daran mag Marietheres Wübken noch gar nicht denken, aber ein paar Runden mehr würde sie problemlos noch dranhängen können. Und jeder, der sie kennt, traut ihr das auch zu.

Stand: 10.06.2021, 10:18