Kronkorken für schwerstbehinderte Lotti gesammelt

Zwei Männer schaufeln Kronkorken auf einem Sattelschlepper

Kronkorken für schwerstbehinderte Lotti gesammelt

Von Horst-Joachim Kupka

  • 30 Tonnen Kronkorken für schwerstbehindertes Mädchen
  • Spendenaktion von Winterberger Schützen  
  • Die achtjährige Lotti soll einen teuren Spezialsitz bekommen

Freiwillige der Winterberger Schützengesellschaft haben am Samstagnachmittag (21.07.2018) für den guten Zweck angepackt: Sie hievten säckeweise Kronkorken mit kleinen Baggern auf Sattelschlepper. Die Kronkorken haben sie für die achtjährige Lotti gesammelt - ein schwerstbehindertes Mädchen aus dem benachbarten Bad Berleburg.

Erleichterung für Lottis Alltag

Der Erlös, den die Kronkorken erzielen, ist für einen 6.000 Euro teuren Schwenk-Hubsitz gedacht. Mit ihm soll Lotti sicher ins Auto gehoben und dort beim Fahren fixiert werden.

Helfer, die schwerstbehinderte Lotti, ihre Mutter und der Hund der Familie

Gespannte Blicke auf die Aktion

Lottis Eltern Steffi und René Müller müssen im Alltag ständig Papierkriege mit den Krankenkassen führen. Jetzt können sie aufatmen. Die Familie war bei der Verladung der Kronkorken dabei. Steffi Müller zeigte sich überwältigt: "Ich kann unsere Gefühle gar nicht beschreiben."

Selbst aus Neuseeland kamen Kronkorken

Mit-Initiator Uwe Susewind, Schützenkönig aus Winterberg, bestätigt die positive Überraschung. Kindergärten, Schulen, Freiwillige Feuerwehren, Firmen - alle haben mitgemacht und gesammelt. "Wir haben selbst Kronkorken aus Neuseeland und Kanada bekommen."

Ein Mann kippt Kronkorken aus einem großen Sack auf einen Sattelschlepper

Immense Ausbeute: 30 Tonnen Kronkorken kamen zusammen

Am Montagmorgen (23.07.2018) wurden die Kronkorken bei einem Verwertungsunternehmen in Werdohl gewogen. Das erfreuliche Ergebnis: Das Geld für den Schwenk-Hubsitz kommt zusammen. Am Samstag (28.07.2018) wollen die Helfer in der Schützenhalle in Medebach-Küstelberg den Spendenscheck für Lotti übergeben.

Stand: 23.07.2018, 18:53