Nach Leichenfund auf Feld: Kein Fremdverschulden

Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht

Nach Leichenfund auf Feld: Kein Fremdverschulden

Fußgänger haben am Sonntag eine männliche Leiche auf einem Feld bei Warburg im Kreis Höxter entdeckt. Inzwischen konnte ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden.

Auch die Identität des Toten konnte geklärt werden. Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft handelt es sich um einen 30-Jährigen aus Nordhessen. Dort war er als vermisst gemeldet worden.

Todesursache nach Obduktion geklärt

Bei der Obduktion konnte festgestellt werden, dass der Mann aufgrund einer krankhaften inneren Ursache gestorben ist. Dass es sich um ein Tötungsdelikt handelt, konnte also schnell ausgeschlossen werden.

Es sollen noch weitere medizinische Untersuchungen vorgenommen werden, um die genaue Todesursache zu klären.

Spaziergänger finden Leiche auf Feld

Spaziergänger hatten die Polizei am Sonntag gegen 14.30 Uhr darüber informiert, dass ein lebloser Mann auf einem Acker liegt. Der Fundort befindet sich nach Angaben der Polizei zwischen dem Stadtteil Ossendorf und dem Zentrum von Warburg.

Weitere Angaben zu den Umständen, die den Mann in die Region im Kreis Höxter geführt haben könnten, machen die Behörden nicht.

Stand: 30.11.2021, 11:05