Immer weniger Sparkassen-Filialen in Westfalen-Lippe

Symbolbild Sparkasse

Immer weniger Sparkassen-Filialen in Westfalen-Lippe

Die Sparkassen in Westfalen-Lippe haben in den vergangenen zwei Jahren mehr als 70 Filialen geschlossen. Der Grund: Die Kunden nutzen immer mehr Online-Banking.

Nur 45 Prozent der Kunden erledigten ihre Geschäfte noch persönlich am Schalter, hieß es bei der Jahrespressekonferenz des Sparkassenverbandes am Mittwoch (14.02.2018) in Münster.

Die Sparkassen wollen daher das Filialnetz weiter ausdünnen, um Personal und Kosten zu sparen. Zur Zeit gibt es noch 1.300 Geschäftsstellen und Bankautomaten.

Stand: 14.02.2018, 22:15