Marienhospital Letmathe: Sozialplan für Mitarbeiter

Marienhospital aussen

Marienhospital Letmathe: Sozialplan für Mitarbeiter

  • Unterstützung für Klinikwechsel
  • Stationärer Betrieb endet im Oktober
  • Abfindungen und Härtefonds

Ein Sozialplan soll Beschäftigten des Marienhospitals den Wechsel in andere Krankenhäuser des Kreises erleichtern. Geschäftsführung und Betriebsrat haben den Sozialplan am Dienstag (15.10.2019) vorgestellt.

Schmerztherapie bleibt vorerst

Klinik Letmathe

Marienhospital Letmathe

Der stationäre Klinikbetrieb wird aufgrund der verstärkten Personalabwanderung definitiv Ende des Monats eingestellt, teilte die Geschäftsführung mit. Das Krankenhaus in Letmathe wird jedoch noch nicht ganz geschlossen.

So soll es dort zum Beispiel bis Ende des Jahres noch eine ambulante Versorgung mit Schmerztherapie geben. Ein entsprechender Antrag sei schon bei der Kassenärztlichen Vereinigung gestellt worden.

Härtefonds für Mitarbeiter

Den meisten Mitarbeitern werden Zuschüsse für Fahrtkosten und Umzüge gezahlt, um in Werdohl oder Lüdenscheid zu arbeiten. Andere bekommen Abfindungen, wenn sie den Klinikverbund ganz verlassen wollen.

Aus einem Härtefonds werden Mitarbeiter unterstützt, die nicht gleich einen neuen Job außerhalb des Märkischen Kreises finden.

Sozialplan für Mitarbeiter des Marienhospitals Letmathe

00:29 Min. Verfügbar bis 16.10.2020

Stand: 16.10.2019, 07:30