Sondersitzung zu Busausfällen im Siegerland

Investition in schadstoffarme Busse

Sondersitzung zu Busausfällen im Siegerland

  • Verkehrsausschuss beschäftigt sich mit Busausfällen
  • Stadt Siegen stimmt Sondersitzung zu
  • Seit Wochen melden sich viele Busfahrer krank

Die Stadt Siegen hat einer Sondersitzung des Verkehrsausschusses zu den vielen Busausfällen bei den Verkehrsbetrieben Westfalen-Süd (VWS) zugestimmt. Die UWG hatte sie beantragt.

Antworten von Betreiber gefordert

In dieser Sitzung sollen Vertreter des Betreibers, der Wern Group, Rede und Antwort stehen. Die Bevölkerung werde immer nur informiert, um eine Lösung des Problems kümmere man sich nicht, kritisiert die UWG.

Seit Wochen fallen immer wieder Fahrten aus, weil sich Fahrer krank melden. Zwischenzeitlich waren es über 200 Busfahrten an einem Tag. Am Montag (08.04.2019) können nach VWS-Angaben 26 Fahrten nicht bedient werden.

Betriebsklima angeprangert

Die VWS begründet das mit der Grippewelle. Mehrere Busfahrer hatten sich anonym im Gespräch mit dem WDR geäußert und die Arbeitsbedingungen verantwortlich gemacht. Die VWS weist die Vorwürfe zurück.

Die Sondersitzung findet am Montag (15.04.2019) im Geisweider Rathaus statt.

Stand: 08.04.2019, 08:00