Paderborn: Smart Home soll Feuerwehren helfen

Fitnesstracker, Badefarben, Rauchmelder

Paderborn: Smart Home soll Feuerwehren helfen

Smart Homes können Feuerwehren beim Einsatz schnell wichtige Informationen liefern und so Leben retten. Das hat ein Forschungsprojekt der Uni Paderborn untersucht.

Im Brandfall zählt jede Minute. Und wenn etwa eine Wohnung mit vernetzten Geräten und Sensoren ausgerüstet ist, kann die Feuerwehr schon auf dem Weg zum Einsatz Infos zum Brand bekommen.

Software übermittelt Informationen beim Brand

Ein Smart Home könnte der Feuerwehr beispielsweise den digitalen Grundriss eines Hauses übermitteln. Darin könnten zum Beispiel auch Informationen zum Aufenthalt der Personen, zu Rauchmeldern und zu steuerbaren Türen, Fenstern oder Lichtern enthalten sein.

Dafür hat ein Projektteam der Universität ein Konzept erarbeitet und eine entsprechende Software entwickelt.

Bewohner werden automatisch gewarnt

Mit dieser Technik könnte die Feuerwehr schon in der Leitstelle oder unterwegs per App Infos erhalten und schneller reagieren. Zusätzlich soll die Software schon Aufgaben automatisiert übernehmen, und zum Beispiel Bewohner alamieren, Türen für die Feuerwehr öffnen oder Licht einschalten.

Erste Tests waren erfolgreich, jetzt sollen Standards für den alltäglichen Einsatz entwickelt werden.

Stand: 25.11.2020, 14:55