Vorarbeiten für Neubau der Siegtalbrücke

Luftaufnahme Siegtalbrücke

Vorarbeiten für Neubau der Siegtalbrücke

  • Einen Kilometer lang, 100 Meter hoch
  • Bäume fällen für Probebohrungen
  • Sieben Jahre Bauzeit geplant

Siegen-Eiserfeld, das Stadtviertel unter der Brücke. Die älteren der Menschen, die hier wohnen, haben schon einmal eine Baustelle hoch über ihren Köpfen erlebt: in den 1960-er Jahren, als die Siegtalbrücke der A45 gebaut wurde.

Tragfähigkeit des Untergrundes untersucht

Mehr als einen Kilometer lang, mehr als 100 Meter hoch, war sie seinerzeit die höchste Autobahnbrücke in Deutschland. Der damals noch selbständige Ort Eiserfeld warb für sich mit einem Sonderstempel, der die Brücke zeigte.

Siegtalbrücke

Siegtalbrücke neu, Variante 1

Am Rosenmontag (24.02.2020) will Straßen NRW damit beginnen, unterhalb der Brücke Bäume zu fällen, um Platz zu schaffen für Probebohrungen. Die Tragfähigkeit des Untergrundes für die Pfeiler der neuen Siegtalbrücke wird untersucht.

Verbreiterung um fünf Meter

Siegtalbrücke

Siegtalbrücke neu, Variante 2b

Die A45 wir von vier auf sechs Fahrspuren verbreitert, und das "kann nur durch einen Ersatzneubau realisiert werden", schreibt Straßen NRW. Die alte Brücke ist 31 Meter breit, die neue wird 36 Meter breit sein.

Vieles ist noch unklar, etwa: Wie wird die neue Brücke, wie werden ihre Pfeiler aussehen? Da gibt es in der Planung mehrere Varianten. Der Baubeginn ist für 2027 geplant. Rund sieben Jahre sollen die Bauarbeiten dauern.

Stand: 24.02.2020, 10:23