Uni Münster gibt antiken Siegerpokal zurück

Ein antiker Pokal aus Ton

Uni Münster gibt antiken Siegerpokal zurück

  • Antike Trophäe aus Griechenland
  • Pokal lange Zeit unerkannt in Münster
  • Künftig ein Ehrenplatz in Olympia

Die Universität Münster hat einen besonderen antiken Siegerpokal an Griechenland zurückgegeben. Es handelt sich um ein Gefäß aus Mittelgriechenland aus dem 6. Jahrhundert vor Christus. Das zusätzlich Besondere: Bei den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit 1896 war es die Siegertrophäe des ersten Marathon-Siegers Spyridon Louis.

Pokal lagerte jahrzentelang unerkannt in Münster

Der antike Siegerpokal lagerte jahrzehntelang unerkannt im Archäologischen Museum der Universität Münster. Ein Foto davon hatte ein griechischer Archäologe zufällig in einer alten wissenschaftlichen Abhandlung über eine Privatsammlung entdeckt. Die Sammlung hatte das Museum in den 80er Jahren erworben.

"Es freut mich, dass die WWU dazu beitragen konnte"

Der Skyphos soll künftig einen Ehrenplatz im Museum der antiken Olympischen Spiele in der griechischen Stadt Olympia bekommen. "In diesem Museum hat der Skyphos seinen natürlichen Platz gefunden. Es freut mich, dass die WWU dazu beitragen konnte", betonte WWU-Rektor Prof. Dr. Johannes Wessels.

Stand: 14.11.2019, 16:03