Kreis Siegen-Wittgenstein: Mitarbeiter bestechlich?

Mehrere Autokennzeichen liegen auf einem Stapel.

Kreis Siegen-Wittgenstein: Mitarbeiter bestechlich?

  • Kreisverwaltung hat einen Mitarbeiter angezeigt
  • Arbeitsplatz in Siegen durchsucht
  • Kennzeichen werden eigentlich nicht vergeben

Ein Mitarbeiter der Kreisverwaltung Siegen-Wittgenstein wird verdächtigt, besondere Kennzeichen gegen Geld vergeben zu haben. Wie die Polizei am Freitag (22.11.2019) mitteilte, könnte es sein, dass er "die besonders begehrten kurzen Kennzeichenschilder (z.B. SI-A1) reservierte".

Kurze Kennzeichen werden eigentlich nicht vergeben

Diese Art von Kennzeichen dürfen normalerweise in Siegen nicht vergeben werde, sagte ein Kreissprecher dem WDR. Man sei auf den Mitarbeiter aufmerksam geworden und habe Anzeige erstattet.

Der Arbeitsplatz des Mitarbeiters im Straßenverkehrsamt wurde laut Polizei am Mittwoch (13.11.2019) durchsucht. Dabei hat sie Datenträger sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft Siegen ermittelt wegen des Vorwurfs der Bestechlichkeit und Untreue.

Stand: 22.11.2019, 10:13