Bahn will IC-Anschluss für Südwestfalen ab 2021

Intercity

Bahn will IC-Anschluss für Südwestfalen ab 2021

  • Möglicher Start im Dezember 2021
  • Acht Halte in Südwestfalen geplant
  • Plan muss noch geprüft werden

Die Deutsche Bahn hat einen neuen Starttermin für die Intercity-Linie 34 in Aussicht gestellt: In knapp zwei Jahren könnten die ersten Fernzüge von Frankfurt über Siegen und Dortmund Richtung Norden fahren, berichtet der WDR am Donnerstag (13.02.2020). Ein geplanter Starttermin Ende vergangenen Jahres war abgesagt worden.

Ein Regionalzug des Bahnbetreibers Abellio am Gleis vor dem Plettenberger Bahnhofsgebäude, am Bahnsteig steht ein Schild mit der Aufschrift "Plettenberg"

Noch fahren nur Regionalzüge am Plettenberger Bahnhof ab

Wenn es nach der Bahn geht, sollen die IC-Züge jetzt ab Dezember 2021 in Iserlohn-Letmathe, Altena, Werdohl, Plettenberg, Finnentrop, Lennestadt, Kreuztal und Siegen halten. Das hat das Unternehmen in einem Rundschreiben angekündigt.

Besondere Ticketregelung für Pendler

Eine Hürde gibt es aber noch: Der Nahverkehrs-Dachverband NWL will, dass die Nahverkehrstickets dann auch in den Fernzügen gelten, damit Pendler den neuen Intercity nutzen können. Die Bahn und der NWL haben sich zwar grundsätzlich auf eine Lösung geeinigt, nun steht aber noch das offizielle Vergabeverfahren an.

Der Verkehrsverband muss klären, ob ein anderer Anbieter den gleichen Service günstiger anbieten könnte als die Bahn - auch wenn bisher kein anderer Interessent in Sicht ist. Die Bahn ist deshalb zuversichtlich, den Zuschlag zu bekommen.

Beim NWL heißt es etwas vorsichtiger: Der neue IC 34 komme jedenfalls "nicht vor Dezember 2021".

Stand: 13.02.2020, 17:36