Sicherungsverwahrter aus JVA Werl wird international gesucht

Fahdungsfoto des aus der JVA Werl Geflohenen

Sicherungsverwahrter aus JVA Werl wird international gesucht

  • Gefangener der JVA Werl in Bad Salzuflen geflüchtet
  • 31-Jähriger entkommt bei Besuch seines Elternhauses
  • Europaweite Suche per Öffentlichkeitsfahndung

Der 31-Jährige habe sich am Mittwoch (20.03.2019) zwei begleitenden Beamten "entzogen" und in einem Zimmer seines Elternhauses in Bad Salzuflen eingeschlossen, sagte ein Sprecher der JVA Werl dem WDR.

Im Auto auf der Flucht

Anschließend entwischte der Häftling offenbar durch ein Fenster. Er flüchtete in einem silberfarbenen Opel Zafira. In Lippe wird intensiv nach dem Sicherungsverwahrten gesucht. Polizei und Staatsanwaltschaft fahnden inzwischen öffentlich nach ihm. Seit Donnerstag ist der Flüchtige europaweit zur Fahndung ausgeschrieben.

Der Mann gilt als gefährlich, hat aber nach Erkenntnissen der Justizvollzugsanstalt offenbar keine Waffe dabei. Trotzdem empfiehlt die Polizei, ihn nicht anzusprechen.

Sicherungsverwahrung wegen gefährlicher Körperverletzung

Seine beiden Bewacher konnten offenbar noch nicht befragt werden. Dem NRW-Justizministerium in Düsseldorf zufolge muss der Vorfall erst genau geklärt werden, damit man ihn bewerten könne.

Der 31-Jährige war 2015 verurteilt worden, nachdem er dem Türsteher eines Bordells in Porta Westfalica aus nächster Nähe in den Oberschenkel geschossen hatte. Dafür saß er eine Haftstrafe von drei Jahren und acht Monaten ab. Danach kam er in Sicherungsverwahrung in Werl.

Stand: 21.03.2019, 15:15