Mehr Sicherheit am Halterner Silbersee

Mehr Sicherheit am Halterner Silbersee

Von Markus Holtrichter

  • Betreiber reagiert auf Vorfälle
  • Security-Teams sollen patrouillieren
  • Härteres Durchgreifen auch gegen Falschparker

Aggressive Badegäste haben auch am Silbersee in Haltern zuletzt für Probleme gesorgt. Bei heißen Temperaturen sollen nun versuchsweise Security-Teams am Strand und im Umfeld patrouillieren. Dies teilte die Betreibergesellschaft auf Anfrage am Montag (08.07.2019) mit.

Gleich ein ganzes Bündel von Maßnahmen haben die Betreibergesellschaft des Silbersees, der Pächter und die Stadt vereinbart. Sie wollen am überregional beliebten Badestrand für mehr Sicherheit und Ordnung sorgen. Am letzten heißen Wochenende kamen mehr als 20.000 Besucher hier hin. Nicht alle waren friedlich.

Schlägerei und Bedrohungen

So lieferten sich einige Gäste aus dem Ruhrgebiet bei der Abreise eine wüste Schlägerei. Immer mal wieder werden am Silbersee zudem städtische oder private Mitarbeiter bedroht, weil sie Falschparkern Knöllchen verteilen oder den Einlass regeln. „Wir wollen daher die Präsenz des Sicherheitsdienstes erhöhen“, sagt Eberhard Geisler, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft.

Sicherheitsdienst und Kameras

Konkret sollen bei Temperaturen um die 30 Grad nun Security-Teams den Strand zu Fuß und von Überwachungspunkten aus im Blick behalten. Außerdem erhalten die Mitarbeiter des Halterner Ordnungsamtes quasi Bodyguards, wenn sie Falschparkern Knöllchen schreiben. Videokameras sollen das Gelände auch in den Abendstunden überwachen.

Die Pilotphase startet in den Sommerferien.

Stand: 08.07.2019, 15:22