Wegen Corona: Sexspielzeug und Kondome aus Bielefeld stark gefragt

Kondome

Wegen Corona: Sexspielzeug und Kondome aus Bielefeld stark gefragt

  • Doppelt so viele Bestellungen bei Bielefelder Onlinehändler
  • Produktion könnte gesteigert werden
  • Kondomhersteller aus Bielefeld profitiert

Die Menschen sollen wegen der Corona-Krise zu Hause bleiben, das lässt offensichtlich den Markt für Sexspielzeug und Kondome boomen. Auch in Ostwestfalen-Lippe profitieren einige Unternehmen.

Sexspielzeuge sehr beliebt

Eine Sprecherin des Bielefelder Onlinehändlers „Eis.de“ erklärte gegenüber der Deutschen Presseagentur, dass der Verkauf von Solo-Sexartikeln deutlich gestiegen sei. Die Bestellzahlen hätten sich seit dem Auftauchen des Coronavirus verdoppelt.

Besonders beliebt seien Solo-Sexartikel wie Masturbationshilfsmittel für Frauen und Männer. Falls die Nachfrage weiter wachse, solle die Produktion deshalb verdreifacht werden, so die Sprecherin.

Zu Besuch bei einer Domina

03:35 Min. Verfügbar bis 25.01.2021

Deutlich mehr Umsatz bei Kondomhersteller

Auch beim Bielefelder Kondomhersteller „Ritex“ sei die Nachfrage nach Kondomen im März fast doppelt so hoch wie vor einem Jahr, so Geschäftsführer Robert Richter. Damals seien in ganz Deutschland 6,7 Millionen Kondome verkauft worden, in diesem Monat sollen es nach aktuellen Hochrechnungen etwa 12,7 Millionen werden.

Die Ware des Bielefelder Unternehmens werde nur in Deutschland produziert und nicht von internationalen Lieferketten abhängig. Deshalb seien die Lieferungen auf absehbare Zeit sicher.

Stand: 26.03.2020, 16:44